anke Culemann - Mein berufliches Profil

Berufsabschluss:

 

1998 Diplom-Psychologin (Technische Universität Berlin)
Schwerpunkte: Klinische Psychologie, Psychodiagnostik, Psychosomatik

Zusatzqualifikationen:

  • 2001-2003 Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie (NIK)
  • 2005-2008 Diplom Ehe, Familien- und Lebensberatung (DAJEB)
  • 2007-2008 Notfallpsychologie (SFBB)
  • 2007-2008 Fachberaterin für Psychotraumatologie und Pädagogik (DeGPT)
  • 2009 Insoweit erfahrene Kinderschutz-Fachkraft nach §8a SGB VIII
  • 2011-2012 Strukturierte Traumaintegration (Institut Berlin)
  • 2013 Burnouttherapeutin/ Burnoutcoach (IEK)
  • 2013 Kursleiterin Stressbewältigung und Muskelrelaxation
  • 2014 EMDR Therapie Basis und Advanced (VDH)
  • 2015 Diagnostik und Behandlung posttraumatischer dissoziativer Störungen
    (Michaela Huber)

Berufserfahrung und Fortbildung in weiteren Bereichen:

 

1986- 1995  Mitarbeit in der psychologischen Praxis meines Mannes
                   Diplom- Psychologe Psychotherapeut Thomas Culemann in Berlin

2000-2002  Aufbau und Leitung des 1. Bundesmodellprojektes Onlineberatung
               " Psychologische und Sozialpädagogische Beratung nach dem KJHG im Internet"                   Er erfolgte eine wissenschaftliche Evaluierung des Projektes.

Seit 2000 Als Psychologin, Therapeutin, Leitung, stellvertretende Leitung,
               in Familienberatungsstellen

Seit 2002 Autorin von Fachartikeln

 

2007        Zulassung heilkundliche Tätigkeit (Psychotherapie)

 

Seit 2008 freiberufliche Tätigkeit als Dozentin und Mentorin in der Weiterbildung für 
                psychologische Beraterinnen und Berater (DAJEB) Coach für Lehrer,
                Sozialpädagogen, Erzieher und im Gesundheitsdienst Tätige;

 

Seit 2014 Nebenberufliche Psychologische Praxis


2017        Dozentin für Teamarbeit, Reflexion, Interaktion und Kommunikation:
               Medizinische Hochschule Brandenburg;(Studiengang Medizin)

 

Ich verstehe Symptome als Lösungsversuche und

vertraue darauf und habe es

seit Jahrzehnten immer wieder erlebt,

dass die notwendigen Ressourcen
für erfolgreichere Lösungen in jedem Menschen
vorhanden sind und darauf warten

entdeckt und gelebt zu werden.

 

Anke Culemann

 

Einzelne Fortbildungen (1-3 Tage) im Bereich Psychotraumatologie :

  • Traumatherapie nach Gewalt und Missbrauch (Yvonne Dolan)
  • Tiefe Narben- psychische Störungen nach politischen Repressalien in der DDR (Prof. Dr. Harald Freyberger, Dr. Andreas Maercker u.a. St. Joseph Krankenhaus Berlin)
  • Gewalt und Trauma: Direkte und transgenerationale Gewalt für Individuen, Bindungen und Gesellschaft (Michaela Huber u.a. Kriegsenkeltagung)  
  • Tagung Deutsche Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT)
  • Trauma und Sucht ( Dr. Edelhard Thoms)
  • Bindung, Trauma und Schmerz ( Prof. Dr. Ulrich Egle)
  • Traumafolgestörungen des II. Weltkrieges in Europa (Dr. Philipp Kuwert)
  • Traumatischer Stress in der Familie, Trauma und System ( Alexander Korrittko)

Einzelne Fortbildungen (1-3 Tage) im Bereich Paarberatung/ Paartherapie :

  • Traumasensible Paartherapie – (Aufwind Institut-Katharina Klees)
  • Zum Verstehen außerehelicher Affären (David Schnarch)
  • Psychodrama in der Paarberatung- Festgefahrenes in Bewegung bringen
    (H.-P. Schoppa)
  • Sexualtherapie (Ulrich Clement)

Fortbildungen im Bereich Natur und Umwelt :

  • 1988-1990 Umweltpsychologie mit Abschlussprüfung (Technische Universität Berlin)
  • 2021 Naturmentorin 1 Jahr

Einzelne Fortbildungen (1-3 Tage) im Bereich Kinder und Jugendliche :

  • Das traumatisierte Kind (Dorothea Weinberg)
  • Umgang mit sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche (KIZ)
  • Aktute Traumatisierung bei Kindern und Jugendlichen- Was hilft? Dr. Andrea Schneider
  • Elterntrainerin bei ADS/ ADHS (IFLW)
  • Psychodrama in der therapeutischen Arbeit (Alfons Aichinger)
  • Kinder im Scheidungsverfahren, Hochstrittige Eltern (bke)
  • Suizidalität bei Kindern und Jugendlichen – Motive und Auswege- (Landesärztekammer Brandenburg)
  • Auswirkungen kindlicher Bindungsstörungen (bke)
  • Kinderschutz (Dr. Elke Nowotny, Kinderschutzzentrum Berlin)
  • Selbstverletzendes Verhalten im Kindes- und Jugendalter (bke)
  • Schwierige Kinder/ Jugendliche, Kinder die ratlos machen (SPFW)
  • Erziehungs- und Familienberaterin (bke)

Fortbildungen (1-3 Tage) im Bereich Medizin, Körper und Gesundheit:

  • Körpertherapie (Bioenergetische Analyse) und Psychohygiene (Dr. Vita Clauer)
  • Psychosomatische Krankheitsbilder in Beratung und Therapie (Dr. Jörg Clauer)
  • Das Kreuz mit dem Kreuz (Tagung - Salus Klinik Lindow)
  • Das stille Leiden- Was Drogenabhängigkeit für Angehörige bedeutet (bls)
  • Krankenschwester für Erwachsene: Onkologie, Psychosomatik, Unfallchirurgie 3 Jahre
  • Selbsterfahrung mit Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie 3 Jahre
  • Selbsterfahrung mit Körperpsychotherapie nach Wilhelm Reich 2 Jahre;

Fortbildungen (1-5 Tage) im Trauer und Verlust:

  • Therapeutischer Umgang mit Trauer und Verlust - (Milton-Erickson-Institut)
    Wolfgang Lenk
  • Tod und Trauer in Familien (Ina König)
  • Heilsame Briefe (Yvonne Dolan)

Weitere Fortbildungen (1-5 Tage) :

  • Pathologischer PC / Internetgebrauch (SFBB, Jörg Petry)
  • Cybermobbing, Cybergrooming
  • Motivierende Gesprächsführung nach Miller & Rollnick (Arndt-Ickert)
  • Hypnotherapie (Susy Signer-Fischer)
  • Mitarbeiterführung „Leiten ohne Leiden“ (Sickinger & Eberling-NIK)
  • Psychologische Arbeit im Gruppenbereich (bke)
  • Transaktionsanalyse, Maltherapie;

Veröffentlichungen:

2002      “Chancen und Grenzen der Onlineberatung für junge Menschen”;

                 Wege zum Menschen. Zum Lesen oder Download bitte hier klicken.

 

2002       “Ideale Bedingungen für Kinder und Jugendliche”,

                 Informationen für Erziehungsberatungsstellen der Bundeskonferenz für

                 Erziehungsberatung (bke)

 

2008       “Psychotraumatologie und die Beratung traumatisierter Menschen”.

                 DAJEB, Veröffentlichungen, Informationsrundschreiben 216: S. 10-27.

                 Die Info kann dort gegen eine Schutzgebühr heruntergeladen werden.  

2009     „Spinnen tut der Seele gut“                 

                 (Traumaverarbeitung, Ressourcenmanagement und Burnoutprophylaxe mit  
                 Hilfe von textilen Materialien-Handspinnen und Anregung von körpereigenen

                 Drogen) in der Zeitschrift der Handspinngilde e.V.                 

 

 2010       “Umgang mit Trauma in der Erziehungs- und Familienberatung”

                 in Trialog: Fachzeitschrift der Landesarbeitsgemeinschaften für

                 Erziehungs- und Familienberatung Brandenburg und Berlin.

 

2020        „Spinnen tut der Seele gut“ Anleitung zur Selbstfürsorge, epubli;
                Auflage: 1 (12.  Juni 2020).Bestellung HIER

 

Supervision:

Seit 1998 regelmäßige Teilnahme an interner sowie externer Supervision, sowohl Einzeln als auch in Gruppen; Traumasensible Supervisionserfahrung bei Lydia Hantke und Michaela Huber; zusätzlich seit 15 Jahren 1x monatlich Intervision (zertifiziert bei der Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie- GWG) mit Psychologischen Psychotherapeutinnen;

Ehrenamtliche Tätigkeit:

  • Menschenrechtsarbeit  (Gesellschaft für bedrohte Völker)
  • Solarkocherprojekt  für Darfur/ Sudan
  • Mitglied im Redaktionsausschuss des Informationsrundschreibens
    der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Jugend- und Eheberatung
    DAJEB  bis 2015
  • In Flüchtlingsinitiativen vor Ort
  • Als Umweltpsychologin: Beratungen von Naturschutzinitiativen
  • Seit 2016 Kiezpunkt Zehdenick - Freizeitgestaltung für Kinder und Eltern, sowie Beratungsangebote für Familien im Kiez von Zehdenick-Süd.
  • Seit 2020: Brandenburger Wolle Netzwerk e.V.
  • Seit 2021 Gründung Traumanetzwerk Oberhavel

Privates:

Jg. 1962; verheiratet, Kinder und Enkelkinder; 

 

Seit vielen Jahren intensive Beschäftigung mit den Themen Naturtherapie, Achtsamkeit und Körpertherapie (Körper als Spiegel der Seele). In meiner Freizeit trainiere ich regelmäßig Tao Yoga und Chi Gong. Darin enthalten sind Themen wie: Entspannung, Meditation, Loslassen, die eigene Mitte finden, Lebensfreude, Körper- Geist- Einheit, Wandlungsphasen…

 

In meiner Freizeit bin ich sehr gern in der Natur unterwegs, lese, schreibe, zeichne und tanze. Seit meiner Jugendzeit interessiere ich mich für die Phytotherapie, sammle Kräuter und stelle daraus Hausmittel und Öle her. Als leidenschaftliche Gestalterin mit Naturfasern und Pflanzenfarben auch seit Jugendzeiten, färbe ich zudem Natur-Wolle und Naturstoffe mit Pflanzenfarben. 1x im Jahr gebe ich hier vor Ort den Kurs " Spinnen tut der Seele gut", Anleitung zur Selbstfürsorge, nach meinem gleichnamigen Buch.

 

 

 

 

 

 

 Psychotherapie und Begleitung im Prozess bedeutet für mich:
Jemanden zu unterstützen eigene Kraftquellen, Einzigartigkeit, Potenzial und Lebensfreude zu entdecken und zu leben